Sehr geehrte Leser,

 zum nachfolgenden Internettext in Sachen

 E. - Konzernvernichtung
     
- Erpressung
      - Staatsanwalt
      - Insolvenzverwalter

ist folgendes festzustellen:

 

  • Dem Leser soll in der kürzestmöglichen Form ein kleiner Überblick über den Privatmann Ignaz WALTER gegeben werden.
  • Der Leser soll sich selbst aus den dargestellten Fakten eine objektive Meinung bilden können, wie es zur Vernichtung des WALTER-Konzerns gekommen ist.
  • Wenn der Leser die dargestellten Fakten liest und wie ein Puzzle zusammenfügt, erscheint ihm das Bild
    • der WALTER-Konzern war in 2000 ein gesundes und sehr gut funktionierendes, weltweit erfolgreich tätiges Unternehmen
    • der WALTER-Konzern ging nicht zufällig in die Insolvenz
    • den Verfassern liegt es fern, für das Geschehene finstere Mächte, düstere Geister oder irgendwelche abstruse Schuldige verantwortlich zu machen
    • die Verfasser wollen vielmehr, dass jeder Leser weiß, was wirklich geschehen    ist.

      Ein wirklich gesundes Unternehmen wurde durch Unfähigkeit oder absichtlich zugrunde gerichtet.
      Egal ob Unfähigkeit gepaart mit arroganter Selbstüberschätzung oder die Ausgeburt des Raubkapitalismus die Unternehmensvernichtung verursachten,ist es unabdingbar, den Auswüchsen des heute herrschenden Managerismus ein Ende zu bereiten.


Adresse- und Copyright-Zeile